Labienplastik/Ästhetische Schamlippenkorrektur

Die Operationstechnik nach Dr. Vidovic

Die unerwünschten Erscheinungsformen der kleinen (inneren) Schamlippen sind:
1) Die Schamlippen – eine oder beide – empfindet man als zu groß
2) Die Schamlippen sind störend ungleich

In 90% der (operierten) Patientinnen besteht aber außerdem ein Hautüberschuss über oder seitlich der Klitoris oder am Übergang zum Damm, so dass eine harmonische Gestaltung des gesamten Scheidenvorhofs erforderlich ist.

Meine Operationstechnik ermöglicht – obwohl standardisiert – eine individuelle Gestaltung, eine Vermeidung der Naht am Schamlippenrand und eine harmonisch unveränderte Hautfärbung.

Der Eingriff wird in Lokalanästhesie unternommen und dauert ca. 1,5 Stunden.


links: vor, rechts: nach dem Eingriff

labienbilder

Der Operationsablauf in der Übersicht

Aktuelles…

Das Leistungsangebot unserer Praxis wird ergänzt durch: Schmerztherapie und Narbenkorrektur (insbesondere nach Brustoperationen) durch Eigenfett (Lipofilling).

Aktuelles…

Zweitmeinungsverfahren bei bevorstehenden Gebärmutterentfernungen

Seit Anfang des Jahres hat gemäß § 27b II SGB V der behandelnde Frauenarzt/die behandelnde Frauenärztin die Pflicht, die Patientin auf die Möglichkeit einer Zweitmeinung vor einer geplanten Hysterektomie (Gebärmutterentfernung) hinzuweisen. Unsere Praxis ist in diesem Rahmen seit dem 11.11.2019 für die Zweitmeinung zugelassen.

Aktuelles…

Liebe Patientinnen, beachten Sie bitte: unser Praxisbetrieb läuft auch während der Umbaumaßnahmen am Gebäude wie gewohnt weiter. Eventuell auftretende Unannehmlichkeiten bitten wir in diesem Zusammenhang während der Renovierungsarbeiten zu entschuldigen; die Handwerker arbeiten mit Hochdruck an der Fertigstellung.

Viele Frauen…

  • ziehen sich zurück, weil sie sich – häufig durch eine jahrelange Schmerzodyssee – von Medizinern und Umfeld unverstanden fühlogolen. Sie müssen glauben, sie bildeten sich ihre Leiden nur ein.
  • Leider hören sie immer noch Sätze wie “Haben Sie sich nicht so. Regelschmerzen hat jede Frau“ oder „Das ist alles nur psychosomatisch“.
  • Ich nehme Ihre Beschwerden ernst. Ich helfen Ihnen, indem ich Sie an der Therapieplanung beteilige.
  •  Mein Ziel ist die informierte und aufgeklärte Patientin, die in der Lage ist, die eigenen Probleme zu erkennen, unter verschiedenen Lösungswegen auszuwählen und gemeinsam mit dem Arzt Strategien zu entwickeln, die ihrer individuellen Situation angepasst sind.
  • Eine so verstandene partnerschaftliche Arzt-Patientin-Beziehung stellt die Basis für eine   effiziente und befriedigende Schmerz- und Krankheitsbewältigung.
  • Ich nehme mir Zeit für die „sprechende Medizin“.